Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 30.09.2022 Auktionen 169/170 - Herbstauktionen 2022

© Venator & Hanstein

Anzeige

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
www3.kunstmarkt.com

Millionenschwerer Kunstfund in Rio de Janeiro

Polizistinnen in Rio de Janeiro haben Tarsila do Amarals Gemälde „Sol Poente“ und weitere Kunstwerke sichergestellt

Die brasilianische Polizei konnte in Rio de Janeiro gestohlene Kunstwerke im Wert von rund 139 Millionen US-Dollar sicherstellen. Unter dem Diebesgut befanden sich drei Arbeiten von Tarsila do Amaral, einer der einflussreichsten Künstlerinnen der Moderne in Brasilien. Zwei der gestohlenen Gemälde sollen wohl bereits an das Museo de Arte Latinoamericano in Buenos Aires verkauft worden sein. Die Polizei fand die Kunstwerke während einer Hausdurchsuchung bei einem von drei Verdächtigten. Auf Videos in sozialen Netzwerken ist zu sehen, wie die Beamten die Werke unter dem Bett des Beschuldigten hervorholen. Tarsila do Amarals „Sol Poente“ von 1929 ist mit einem geschätzten Wert von 50 Millionen US-Dollar wohl das wertvollste der sichergestellten Arbeiten. Gemeinsam mit zwei weiteren gestohlenen Arbeiten, „O Sono“ von 1928 und „Pont Neuf“ von 1923, war die stilisierte Landschaft 2018 Teil einer Retrospektive des New Yorker Museum of Modern Art. Die Polizei fand außerdem Kunstwerke von Alberto da Veiga Guignard, Rubens Gerchman, Emiliano Di Cavalcanti, Antonio Dias, Cícero Dias, Emeric Marcier, Michel Macréau, Ilja Sergejewitsch Glasunow, Kao Chien-fu und Kao Chi-Feng.

Entwendet wurden die Arbeiten aus dem Besitz von Geneviève Rose Marie Coll Boghici, der Witwe des berühmten, 2015 verstorbenen brasilianischen Kunsthändlers Jean Boghici. Dieser hatte 1961 in Rio de Janeiro seine erste Kunstgalerie gegründet. Organisiert wurde der Diebstahl wohl von der Tochter des Ehepaares, die die drei nun festgenommenen Personen angeheuert hatte, sich als Missionare einer brasilianischen Sekte auszugeben, um so Zugang zu dem Haus zu bekommen. Als die Witwe herausfand, dass sie von ihrer Tochter beraubt wurde, sei sie außerdem von einem der Diebe mit einem Messer bedroht worden. Die Tochter des Opfers und die drei Verdächtigen wurden nun wegen Veruntreuung, Erpressung, Freiheitsberaubung und krimineller Vereinigung verhaftet. Neben den Kunstwerken seien zudem Bargeld, Schmuck sowie drei Rolex-Uhren im Wert von rund 1,2 Millionen US-Dollar entwendet worden.

Quelle: Kunstmarkt.com/Maximilian Nalbach

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Variabilder:

Polizistinnen in Rio de Janeiro haben Tarsila do Amarals Gemälde „Sol Poente“ und
 weitere Kunstwerke sichergestellt
Polizistinnen in Rio de Janeiro haben Tarsila do Amarals Gemälde „Sol Poente“ und weitere Kunstwerke sichergestellt








News vom 27.09.2022

Essen vereint Geschichte der Emscher mit Geschichte der Fotografie

Essen vereint Geschichte der Emscher mit Geschichte der Fotografie

Benefizschau für die Ukraine bei Van Ham

Benefizschau für die Ukraine bei Van Ham

Nasher Prize für Senga Nengudi

Nasher Prize für Senga Nengudi

Kerstin Brätsch, Alexis Gautier und Britta Thie in Düren

Kerstin Brätsch, Alexis Gautier und Britta Thie in Düren

News vom 26.09.2022

Energiekrise: Museen wollen offen bleiben

Energiekrise: Museen wollen offen bleiben

Roswitha Haftmann-Preis für Gülsün Karamustafa

Roswitha Haftmann-Preis für Gülsün Karamustafa

Unter humorvollen Vorzeichen: Feminismus in Basel

Unter humorvollen Vorzeichen: Feminismus in Basel

Neues Käthe-Kollwitz-Museum eröffnet

Neues Käthe-Kollwitz-Museum eröffnet

News vom 23.09.2022

Altenbourg-Preis für Asta Gröting

Altenbourg-Preis für Asta Gröting

Architekturzeichnung nach München zurückgekehrt

Architekturzeichnung nach München zurückgekehrt

Das Minsk öffnet in Potsdam

Das Minsk öffnet in Potsdam

Wiener Museum erhält Vorlass von Gerhard Rühm

Wiener Museum erhält Vorlass von Gerhard Rühm

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Venator & Hanstein - Martin Kippenberger

Auktionen 169/170
Venator & Hanstein

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Ernst Fuchs, Mosesbrunnen

Herbstauftakt bei Neumeister in München
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce