Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
www3.kunstmarkt.com

Preise des European Media Art Festival vergeben

Das 35. European Media Art Festival (EMAF) hat am Sonntag in Osnabrück seine Preise für die Experimentalfilme der Britin Jamie Crewe, des Spaniers Carlos Irijalba und des US-Amerikaners Carl Elsaesser verliehen. Die 1987 in Manchester geborene Crewe darf sich über den EMAF Award für eine richtungsweisende Arbeit in der Medienkunst und 3.000 Euro für ihren Film „False Wife“ freuen, der im Stil eines Schulungsvideos die Grenzen von Individuum, Geschlecht und Geist diskutiert. Er kombiniere die Schichten von manipulierten Bildern, Tönen und Text auf erfinderische Weise und lasse sie mit halsbrecherischer Geschwindigkeit direkt auf die Zuschauer einwirken, so die Jury. „‚False Wife‘ lässt unsere Grenzen zwischen Individuum und Kollektiv, Körper und Geist, der Fixierung des Geschlechts und dem Gesellschaftsvertrag oszillieren.“

Der mit 2.000 Euro dotierte Dialog-Preis zur Förderung des interkulturellen Austausches ging an den 1979 in Pamplona geborenen, heute in Amsterdam lebenden Carlos Irijalba für sein Video „Half Wet“. Aus der Perspektive eines zukünftigen Klimanotstands reflektiert das Werk das heutige Konsumverhalten. Der Film verwickle die Betrachter*innen in eine Welt der alltäglichen Vergeblichkeit und der damit verbundenen Komik, so das Vergabegremium. Irijalba gelinge es subtil auf eine Diskrepanz zwischen der Kurzsichtigkeit des individualisierten Umweltschutzes und den postkolonialen Realitäten derjenigen hinzuweisen, die bereits in einem klassenbasierten Klimanotstand leben.

Carl Elsaesser erhielt den mit 1.000 Euro dotierten EMAF Medienkunstpreis des Verbands der deutschen Filmkritik für seinen Experimentalfilm „Home When You Return“, der sich über die Projektion eines historischen Melodrams an den Wänden im Haus der verstorbenen Großmutter des Filmemachers mit weiblichen Rollenbildern, Trauer und Verlust auseinandersetzt. Die Jury lobte die „berührende überindividuelle Erzählung“ und führte weiter aus: „Im Spiel mit Doppelbelichtungen, Verwischungen, Zwischen- und Rolltiteln, der Tonspur aus dem historischen Film sowie Geräuschen aus dem Hier und Jetzt lässt Carl Elsaesser Vergangenheit und Gegenwart, filmische Realität und persönliche Geschichte auf virtuose Weise – und auf 16mm – miteinander verschmelzen.“

Eine lobende Erwähnung ging an die Italienerin Chiara Caterina, Jahrgang 1983, die in „L’Incanto“ fünf Frauenschicksale miteinander verknüpft und so eine Reise ins kollektive Unterbewusstsein absolviert. Ihr Film verbinde „Bilder und Töne, die ursprünglich nichts miteinander zu tun haben, aber schon als einzelne Elemente eine suggestive Ausdruckskraft besitzen, zu einem surrealen Gesamtkunstwerk“, so die Jurybegründung.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


20.04.2022, EMAF 2022: The thing is

Bei:


Kunsthalle Osnabrück

Kunstsparte:


Film und Video

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Hybrides European Media Art Festival startet in Osnabrück

Künstler:

Carlos Irijalba

Künstler:

Carl Elsaesser

Künstler:

Chiara Caterina

Künstler:

Jamie Crewe








News vom 01.07.2022

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Graz zeigt Axl Leskoschek

Graz zeigt Axl Leskoschek

News vom 30.06.2022

Sprüth Magers nun auch in New York

Sprüth Magers nun auch in New York

Basquiat-Skandal in Florida: Museumsdirektor gefeuert

Basquiat-Skandal in Florida: Museumsdirektor gefeuert

Neïl Beloufa bespielt die Wiener Secession

Neïl Beloufa bespielt die Wiener Secession

Streit um Documenta-Organisation

Streit um Documenta-Organisation

Katharina Koselleck übernimmt Kölner Kollwitz Museum

Katharina Koselleck übernimmt Kölner Kollwitz Museum

News vom 29.06.2022

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Beckmann, Grauer Strand, 1928

Millionenzuschläge und internationale Bietgefechte – Die Ergebnisse der Sommerauktionen in Berlin
Villa Grisebach Auktionen GmbH





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce